fbpx
Whisk(e)y Rezept: Boulevardier

Whisk(e)y Rezept: Boulevardier

Hier kommt eine simple und klassische Machart des Boulevardier. Fun Fact: Oft wird der Boulevardier als Whiskey Variante des Negroni gesehen und das obwohl das Rezept dafür laut so einigen Quellen sogar älter ist. Wie auch immer – wir lieben den Boulevardier. Whiskey verleiht dieser Variante eine Wärme, die perfekt für die kalte Jahreszeit ist. Das Rezept kommt vom Head of LIQUID MARKET Bert Jachmann. Cheers!

Boulevardier

3cl Wild Turkey Rye
3cl Burschik‘s Red Vermouth
3cl Mondino Amaro Bavarese

Auf Eiswürfeln im Tumbler verrühren oder erst im Rührglas verrühren und dann straight servieren.

Orange-Twist

Hot Toddy

Hot Toddy


Jetzt, wo es wieder kalt wird, ist die ideale Zeit gekommen, um den Wintercocktail für sich zuhause zu perfektionieren. Egal, ob man sich für die großen Klassiker interessiert, oder einen spannenden Twist – der Hot Toddy ist da definitiv ein Drink, der in den winterlichen Cocktailkanon gehört. Für den Hot Toddy braucht man Whisky, heißes Wasser, Zitrone und Zucker.

Er ist der perfekte Cocktail für wenn der Wind durch die Straßen bläst oder der erste Schnee fällt und man lieber auf dem eigenen Sofa einen Drink genießt, anstatt sich auf den Weg in die Lieblingsbar zu machen. Seit Jahren wird der Hot Toddy als Allheilmittel betrachtet, vor allem bei der handelsüblichen Erkältung. Während seine heilenden Eigenschaften nie angezweifelt wurden, liegen jedoch seine Wurzeln – wie da bei vielen bekannten Cocktails der Fall ist – im Dunklen.

Aber woher kommt dieser Winterwärmer? Man könnte zum Beispiel einer Legende bis nach Schottland folgen, wo die kalten Meereswinde die Grundlage für die Erfindung des Hot Toddy legen. In Edinburgh wurde Scotch mit heißem Wasser aus der Tod’s Quelle vermischt, was dem Drink auch seinen Namen verlieh. Oder man folgt einer Geschichte bis nach Irland, wo Dr. Robert Bentley Todd seinen Patienten eine Mixtur aus heißem Brandy, Zimt und Zuckerwasser verschrieb.

Auch wenn ein Hot Toddy in den rauen Wintermonaten besonders notwendig erscheinen mag, lässt sich der „Toddy“ bis in das koloniale Indien zurückverfolgen. Zum ersten Mal zwischen 1600 und 1610 erwähnt, stammt das Wort Toddy vom Hindi tārī, das den Saft der Palmyra Palme meint. Wer also einen Toddy in Kerala bestellt, bekommt dort ein kaltes, starkes Gebräu von fermentiertem Palmensaft serviert.

Von kalt zu heiß? Die indischen Handelswege führten dazu, dass Gewürze wie Zimt überall zu bekommen waren und diese exotischen Zusätze in Form von Gewürzen gaben den heißen Whiskys einen aufregenden Twist. In der Mitte des 18. Jahrhunderts hat der Toddy – zumindest für die Briten – seine Bedeutung vom kalten Palmenwein zu meinem „Getränk aus einer alkoholischen Zutat, heißem Wasser, Zucker und Gewürzen“ gewechselt.
Wo auch immer seine Ursprünge liegen, der Hot Toddy wird sehr geliebt und viel getrunken. Man muss nur einmal einen Blick auf den Hashtag #hottoddy bei Instagram oder Pinterest werden.

Traditionell oder modern, der Hot Toddy ist einer unserer liebsten Winterdrinks und sorgt für ein bisschen flüssige Liebe, wenn es draußen gar zu kalt ist.

Hot Toddy
3 cl Whisky
300 ml heisses Wasser
1 EL Honig
den Saft von 1/2 Zitrone
nach Wünsch Gewürze z.B. Nelken, Zimtstange

Der Linzer Liquid Market 2021

Der Linzer Liquid Market 2021

Der LIQUID MARKET kommt am 11. Juni 2021 nun endlich zum zweiten Mal in die lebhafte oberösterreichische Landeshauptstadt Linz. Mehr als 30 Bars aus ganz Österreich und darüber hinaus werden mit dabei sein.
Mit Dir wollen wir gemeinsam die hohe Cocktailkunst, das Barhandwerk und alles drumherum feiern. Der LIQUID MARKET Linz ist die perfekte Bühne für feine Spirituosen und ebenso feine Mixing-Produkte.
Die besten Bars und Bartender feiern gemeinsam mit ihren Gästen und wir hoffen, Ihr seid wieder dabei. 
Bis bald in Linz!

Newsletter – LIQUID MARKET 2020 – Super wars!

Newsletter – LIQUID MARKET 2020 – Super wars!

DANKE!

Was für ein Fest, und Du hast es möglich gemacht. Der LIQUID MARKET Pop-up Markt war im Rahmen der Möglichkeiten ein voller Erfolg. Und das haben wir in erster Linie all unseren Gästen, den Bars und Bartendern, sowie allen Partnern und Sponsoren zu verdanken. Drei Tage Sonnenschein, entspannte Stimmung, exquisite Drinks und Sommergefühle in einer einzigartigen Kulisse mit viel Abstand – das hatten wir uns alle gemeinsam nach diesen schwierigen Monaten mehr als verdient.

Vielen Dank auch noch einmal für deine Spontaneität und die Geduld, die Du bewiesen hast.

Das war los

An drei Tagen LIQUID MARKET haben Dich 42 Bars aus Wien, München, Linz und Korneuburg mit ihren Cocktails versorgt, rund 6 Tonnen Eis von Eis Star haben für die richtige Temperatur im Glas gesorgt, während das Team von Frankl24 für einen reibungslosen Ablauf gesorgt hat.

Zudem sind wir dieses Jahr einen weiteren Schritt in Richtung Nachhaltigkeit gegangen: wir haben ausschließlich Nudel-Trinkhalme von Damn Plastic für die Drinks verwendet. Auf Plastikshotgläser konnten wir ebenfalls weitestgehend verzichten. Für 2021 planen wir jedoch in Punkto Umweltbewusstsein noch einiges drauf zulegen. Seid gespannt.

 

Am Donnerstag fand das fulminante Finale der mittlerweile international populären „Tiki Match“- Cocktail-Competition von Old Judge statt. Erstmals durften wir diesen Event-Part am LIQUID MARKET präsentieren. Marcel Katzer aus dem Moby Dick in Wien holte sich nach spannenden Final-Runden den ersten Platz. Er darf sich – neben Rum und Ehre – über einen Reisegutschein freuen. Dann ab in die Karibik, wenn es wieder möglich ist. In jedem Fall: CONGRATULATIONS!

 

Mit teilweise täglich wechselnder Besetzung haben uns insgesamt 42 Bars auf dem LIQUID MARKET mit ihren durchweg fantastischen Signature Cocktails begeistert. Dabei kamen auch Freunde leichter und alkoholfreier Drinks vollends auf ihre Kosten. Auch spannende Fusionen und Neu-Interpretationen waren wieder ein heißer, pardon, kühler Trend. Schon mal einen „Frozen Negroni“ probiert? Den gab es bei der Campari Bar.

Apropos frozen – auch ein Klassiker der Beachbar feierte auf dem LIQUID MARKET ein niveauvolles Revival: der SLUSHY. Am Freitag fand dazu ein gut besuchter Workshop statt, zu dem die Firma Schweppes eigens den Münchner Bar-Virtuosen Lukas Motejzik aus der Zephyr Bar eingeflogen hat. Sommer-Drinks to Go: Was wäre da passender als moderne Drinks in Slushy-Form?

In Linz beginnt’s … 2021

 

Auch unsere Freunde der Linzer Bar-Institution Frau Dietrich Bar gehören mittlerweile zum fixen
Line Up beim LIQUID MARKET. Und so ließen sie es sich auch heuer nicht nehmen einen Tag auf dem LIQUID MARKET zu mixen. Dabei hatten sie zudem eine gute Nachricht im Gepäck: Der nächste LIQUID MARKET in Linz am 11. Juni 2021 ist fix!

Und wo noch?

Unsere ersten LIQUID MARKETS in Deutschland mussten wir 2020 leider absagen. Sie sind aber nur verschoben auf das kommende Jahr. Wir stecken derweil schon wieder mitten in den Planungen für 2021. Wir haben Großes vor. (Wenn man uns lässt). Natürlich wird es wieder einen LIQUID MARKET in Wien geben! Wann? Wo? Was genau?
 

Die Infos dazu folgen in Kürze!

Dein Gutschein für 2021

An alle, die nicht auf dem LIQUID MARKET waren, aber bereits ein Ticket dafür hatten: Du bekommst Deinen Gutschein für 2021 oder 2022 im Laufe der nächsten Tage ausgestellt und an die Email-Adresse deiner Bestellung  zugeschickt. Du musst nichts tun. Einfach zurücklehnen und schon einmal auf das nächste Jahr freuen. Wir kümmern uns um den Rest.

Falls Du Fragen hast, erreichst Du uns am besten via ticket@liquidmarket.bar

Dickes Bussi. Bis bald.

Euer LIQUID MARKET Team.

Newsletter – ? LIQUID MARKET 2020 – Das planen wir für Euch.

Newsletter – ? LIQUID MARKET 2020 – Das planen wir für Euch.

Servus und Hallo!

Liebe LIQUID MARKET Freundinnen und Freunde, liebe Cocktailenthusiasten und Barflies.
 
Wir bekommen momentan viele Nachfragen zu der Ticketsituation rund um den LIQUID MARKET 2020 von Euch. Das ist natürlich verständlich in Zeiten, in denen nix fix ist.

Vorab: Wie wir Euch Ende April auf unseren Kanälen im „offiziellen LIQUID MARKET Covid 19- Statement“ mitgeteilt haben, besteht leider wenig Planungssicherheit. Seitdem hat sich die Lage in Österreich deutlich entspannt. Auch gibt es mittlerweile wieder Perspektiven für den Kulturbereich. Wie es jedoch mit Veranstaltungen und Events im klassischen Sinne konkret weitergeht, darüber herrscht noch immer Unklarheit.

 

Jetzt zu den guten Nachrichten:

Es wird einen LIQUID MARKET auch in diesem Sommer geben!
Wir haben uns für Euch ein innovatives und exklusives Veranstaltungskonzept überlegt, das sich unter Berücksichtigung aller Vorsichtsmaßnahmen durchführen lassen wird. 
Der LIQUID MARKET 2020 wird anders, aber sensationell und einzigartig. Soviel sei an dieser Stelle schon verraten. 
Heute können wir Euch noch nicht viel preisgeben, weil wir gerade alle Details mit unseren Partnern abklären. Damit Ihr jedoch planen könnt: 

Das neue Datum des LIQUID MARKET 2020 ist der 6. bis 8. August 2020.

Eure Sicherheit geht vor! Wir arbeiten gerade intensiv an diesem Konzept, das alle gebotenen „Covid19“-Vorschriften übererfüllen wird und darüber hinaus ein außergewöhnliches Erlebnis für Euch bereithält. Alle bereits gekauften Tickets können eins zu eins auf den neuen Termin übertragen werden. Sobald alle wesentlichen Punkte zum Event gesichert sind, werden wir Euch auf all unseren Kanälen darüber informieren. 

Solltet ihr den neuen Termin nicht wahrnehmen können, bieten wir Euch selbstverständlich an, Eure gekauften Tickets in einen Gutschein umzuwandeln, so wie es der österreichische Gesetzgeber vorgesehen hat. Oder einfacher gesagt: Ihr habt dann schon die Karten für die nächsten LIQUID MARKET Veranstaltungen 2021 oder 2022 in der Tasche.

Wir hoffen, dass wir Euch hiermit die Vorfreude auf das Cocktailfestival zurückgebracht haben. Wir können es kaum erwarten, Euch zu verraten wie der LIQUID MARKET 2020 aussehen wird.

Danke für Euer Vertrauen in uns. Wir sehen uns bald wieder, stay tuned, wir halten Euch auf dem Laufenden. Bitte bleibt gesund!

Bussi, Baba.

Euer LIQUID MARKET Team.

Foraging around Vienna – pt 2

Foraging around Vienna – pt 2

Just heute macht die Bruder Bar in Wien wieder auf und letzte Woche sind wir in der zweiten Ausgabe von “Foraging around Vienna” erneut mit Hubert Peter auf botanischen Pfaden gewandelt. Wir sprechen mit ihm über die Aussichten rund um die Wiedereröffnugn der Bruder Bar, die Schönheit von sparkling Wermut und hungrige Hefen. Cheers und viel Freude beim Zuhören.

Corobitions Talks Episode 21 mit Josef Frankl

Corobitions Talks Episode 21 mit Josef Frankl

Heute gehts los, “we are back” sagt die Gastro in Österreich! Aber was macht eigentlich ein Eventausstatter wie @Frankl24 (Party-Verleih Frankl) so ganz ohne Großveranstaltungen in naher Zukunft und Aussicht? Josef Frankl erzählt uns, wie er die letzten Monate verbracht hat, spricht über seine persönlichen Zukunftsprognosen und die Vorteile von Trennwänden in den Bars.

Corobition Talks Episode 20 mit Friso Schopper

Corobition Talks Episode 20 mit Friso Schopper

Freitag geht es in Österreich los und auch Friso Schopper von der Champagner-Bar Dosage in Wien steht bereits in den Startlöchern: was es für ihn heißt, dass die Sektsteuer entfällt, wie wichtig der “Tagesalkohol” sein wird und warum es sechs Jahre dauern wird, die vergangenen zwei Monate aufzuholen, das erfahrt Ihr heute in den Corobition Talks. Viel Spaß!

Corobition Talk Episode 19 mit Xavier Plotitza, Juan Amador und Philipp M  Ernst

Corobition Talk Episode 19 mit Xavier Plotitza, Juan Amador und Philipp M Ernst

Alles auf Anfang heißt es für Bars, Restaurants und Beisln an diesem Freitag. Dass es ein Re-Start mit Hürden wird, darin sind sich alle einig.
Wie es werden könnte und auch funktionieren kann, haben wir in hochkarätiger Runde besprochen mit: Xavier Plotitza, CEO der METRO Österreich, 3-Sterne-Koch Juan Amador vom Restaurant Amador und #BottledCocktails – Neugünder Philipp M. Ernst aus der Josef Cocktail Bar.

Wie man den Wirten wirklich unbürokratisch hilft, beweist die METROaktuell mit ihrem 220 Mio. Euro-Paket und der Initiative #einerfüralle.

Was dahinter steckt erfahrt im heutigen #Corobition Talk.

Viel Vergnügen!

www.einerfueralle.at
www.bottledcocktail.net
www.restaurant-amador.com

Corobition Talks – Episode 18 mit Nico Gugenberger

Corobition Talks – Episode 18 mit Nico Gugenberger

Am 15. Mai geht es in Österreich los: die Gastro wird wieder eröffnet. Wie gehts dann mit der Gastro weiter und was könnten neue Arbeitsweisen und Methoden in der Zukunft sein?
Niko Gugenberger aus Wien hat das Tool Simply Olivia entwickelt, das das Kassensystem, die Reservierung und ein QR-Self Order System in sich vereint und so die Gastro, wie wir sie kennen, verändern will. Wie das genau aussieht und warum es dem Zeitgeist genau entsprechen könnte, hat er uns in den neuesten Corobition Talks erzählt.